Back to list

Hilfe FAQ

Kozlov

Allgemeines

Häufigkeit
63
Rang
54017
Sprachvorkommen
russisch
bulgarisch
Hauptverbreitung
Russland
Ukraine
Weißrussland
Bulgarien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum altrussischen, altukrainischen oder altweißrussischen Rufnamen Kozel, Kozelъ bzw. Kozъl(siehe Medvedev 2009, Seite 329). Der Rufname basiert auf altslawisch kozьlъ ‘Ziegenbock’. Es liegt ein Derivat mit dem patronymischen Suffix -ov vor. Kozlov steht gemeinsam mit der weiblichen Namenform Kozlova in der Rangliste der häufigsten russischen Familiennamen an achtzehnter Stelle (siehe Žuravlёv 2005, Seite 134). Vereinzelt kann der Name auch durch Zuzug aus weiteren slawischsprachigen Ländern (z.B. der Ukraine oder Weißrussland) nach Deutschland gelangt sein.
  2. Benennung nach Übername zu russisch kozёl bzw. bulgarisch kozel (< altslawisch kozьlъ ) ‘Ziegenbock’ für einen störrischen, eigensinnigen Menschen. Es handelt sich um eine für das Russische und Bulgarische charakteristische Bildung mit dem onymischen Suffix -ov. Die Schreibung beruht auf der üblichen Transliteration aus dem kyrillischen ins lateinische Schriftsystem.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zu den russischen Siedlungsnamen Kozlov, Kozlovka oder Kozlovo.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Russland

Häufigkeit
137410
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/kozlov, letzter Zugriff 15.05.2017.

Ukraine

Häufigkeit
14722
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/kozlov, letzter Zugriff 18.05.2017.

Weißrussland

Häufigkeit
8949
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/kozlov, letzter Zugriff 15.05.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Beider, Alexander (1993): A Dictionary of Jewish Surnames from the Russian Empire. Teaneck. Hier S. 335-336.
  • Čučka, Pavlo (2011): Slov'jansʹki osobovi imena ukrajinciv. Istoryko-etymolohičnyj slovnyk. Ponad 2000 imen. Užhorod. Hier S. 205.
  • Hluchovceva, K. D./Hluchovceva I. Ja.Ljesnova, V. V. (2011): Slovnyk prizvyšč žyteliv Luhanščyny. Band 1. Luhansʹk. Hier S. 337.
  • Ilčev, Stefan (2012): Rečnik na ličnite i familnite imena u bŭlgarite [Wörterbuch der Ruf- und Familiennamen der Bulgaren]. Sofiia. Hier S. 349.
  • Krüger, Dietlind (2011): Familiennamen ostslavischer Herkunft im Deutschen. In: Hengst, Karlheinz/Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Familiennamen aus fremden Sprachen im deutschen Sprachraum. Leipzig, S. 227-249. Hier S. 237.
  • Medvedev, Jurij M. (2009): 10000 russkich imen i familij. Ėnciklodedičeskij slovar'. Proischoždenie i značenie imeniny, svjatye pokroviteli simvoly imeni, umen'šitel'nye formy svedenija o znamenitych ljudjach, nosivšich dannoe imja. [Enzyklopädie 10.000 russischer Rufnamen und Familiennamen - ihre Entstehung und Bedeutung, Schutzheilige für die Namengebung, ihre Symbolik, berühmte Persönlichkeiten, die diese Namen tragen]. Moskva. Hier S. 329.
  • Unbegaun, Boris Ottokar (1972): Russian Surnames. Oxford. Hier S. 189 und 413.
  • Žuravlёv, Anatolij Fёdorovič (2005): K statistike russkich familij. I. In: Voprosy onomastiki. 2. S. 126-146. Hier S. 134.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Elisabeth Timmler
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.08.2020
Zitierhinweis

Timmler, Elisabeth und Scheller, Andrea, Kozlov, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/54190/1 >