Back to list

Hilfe FAQ

Turgay

Allgemeines

Häufigkeit
66
Rang
52099
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Turgay. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt Turgay als Namen eines Sohns von Hülegü Chan (mongolischer Herrscher und Enkel Dschingis Khans) an (siehe Atalay 1935, Seite 123).
  2. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch turgay ‘Feldlerche’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe enthielten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
7675
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/turgay, letzter Zugriff 20.08.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 123.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Turgay, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/52103/1 >