Back to list

Hilfe FAQ

Schubert

Allgemeines

Häufigkeit
26821
Rang
50
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch schuochwürhte , schuochworhte , schuochwürke ‘Schuhmacher, Schuhwerker’. Die für das Ostmitteldeutsche typische Form beruht auf Abschwächung des Zweitglieds (> schuwort , schuwert ) und dem dialektalen Zusammenfall von w und b (siehe Hellfritzsch 1969, Seite 68, Seite 90). Siehe auch Schumacher und Schuster.

Historischer Namenbeleg

Hannus Virczigmark schuworcht

Belegjahr
1361
Belegort
Liegnitz
Quellenangabe
Bahlow, 1953, Seite 116.

Voyt schuwert

Belegjahr
1381
Belegort
Friedland
Quellenangabe
Schwarz, 1957, Seite 288.

Cunrad Schuchbrecht

Belegjahr
1388
Belegort
Plauen
Quellenangabe
Hellfritzsch , 1992, Seite 184.

Close Schuberdt

Belegjahr
1415
Belegort
Glatz
Quellenangabe
Bahlow, 1953, Seite 116.

Hans Schuwerd

Belegjahr
1456
Belegort
Altenburg
Quellenangabe
Grünert, 1958, Seite 295.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
989
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Polen

Häufigkeit
800
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/, letzter Zugriff 13.11.2015.

Tschechische Republik

Häufigkeit
441
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
kdejsme.cz, letzter Zugriff 18.01.2016.

Historische Verbreitung

Die Verbreitung des Familiennamens setzte sich 1942 nach Osten hin fort (Genevolu.de, letzter Zugriff: 11.01.2016).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1953): Schlesisches Namenbuch. Kitzingen. Hier S. 116.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 675-676.
  • Grünert, Horst (1958): Die altenburgischen Personennamen. Ein Beitrag zur mitteldeutschen Namenforschung. Tübingen. Hier S. 295.
  • Hellfritzsch, Volkmar (1969): Vogtländische Personennamen. Untersuchungen am Material der Kreise Plauen und Oelsnitz. Berlin. Hier S. 68 und 90.
  • Hellfritzsch, Volkmar (1992): Familiennamenbuch des sächsischen Vogtlandes. Auf der Grundlage des Materials der Kreise Plauen und Oelsnitz. Berlin. Hier S. 184.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 378.
  • Schwarz, Ernst (1957): Sudetendeutsche Familiennamen aus vorhussitischer Zeit. Köln und Graz. Hier S. 288.
  • Schwarz, Ernst (1973): Sudetendeutsche Familiennamen des 15. und 16. Jahrhunderts. München. Hier S. 269.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Schubert, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/50/1 >