Back to list

Hilfe FAQ

Hämmerlein

Allgemeines

Häufigkeit
72
Rang
48314
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu Hammer 1. Es liegt ein Derivat mit dem Diminutivsuffix -lein und Umlaut vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch hemerlīn ‘kleiner Hammer’. Es handelt sich um eine vieldeutige Bezeichnung, z.B. für einen Poltergeist (im übertragenen Sinn für einen unruhigen, lauten Menschen) oder einen Possenreißer, Gaukler. Beschönigend kann auch der Henker oder Teufel gemeint sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 229-231.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 282.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.07.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Hämmerlein, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/48399/1 >