Back to list

Hilfe FAQ

Soltau

Allgemeines

Häufigkeit
771
Rang
4510
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Soltau in Niedersachsen (zum Siedlungsnamen siehe Niemeyer 2012, Seite 594).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zum Namen des Flusses Soltau im Heidekreis in Niedersachsen(siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 622).

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Soldau 1. Diese Deutung ist weitgehend auszuschließen, weil der Familienname mit sehr starker Konzentration in unmittelbarer Nähe zu Soltau (Niedersachsen) auftritt. Nach Angaben des Reichstelefonbuchs von 1942 sind für Ostpreußen keine Telefonanschlüsse auf den Namen Soltau registriert (siehe Genevolu, letzter Zugriff: 03.06.2015).

Historischer Namenbeleg

Cunradus de Soltowe

Belegjahr
1284
Belegort
Quedlinburg
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 622.

Wunneke Soltou

Belegjahr
1427
Belegort
Diesdorf bei Salzwedel
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 623.

Christoff Ernst Soltaw

Belegjahr
1603
Belegort
Hildesheim
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 623.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 622-623.
  • Niemeyer, Manfred (Hrsg.) (2012): Deutsches Ortsnamenbuch. Berlin und Boston. Hier S. 594.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Soltau, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/4512/1 >