Back to list

Hilfe FAQ

Buhmann

Allgemeines

Häufigkeit
816
Rang
4212
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch bū(w)man ‘Bauer, Bewohner’.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Baumann 1. Es liegt eine Lautvariante vor, bei der die Diphthongierung ū > au ausgeblieben ist. Diese Deutung betrifft die Namenvorkommen im südwestdeutschen Raum (siehe Brechenmacher 1957-1960, Band 1, Seite 246).

Historischer Namenbeleg

Hence Buman

Belegjahr
1278
Belegort
Stralsund
Quellenangabe
Bahlow, 1972, Seite 112.

Hans Buhman

Belegjahr
1600
Belegort
Dingelstedt (Gemeinde Huy)
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 322.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1972): Niederdeutsches Namenbuch. Walluf bei Wiesbaden. Hier S. 112.
  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 246.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 80.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 322.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Buhmann, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/4215/1 >