Back to list

Hilfe FAQ

Ibis

Allgemeines

Häufigkeit
88
Rang
40488
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen İbiş. Es handelt sich dabei um eine hypkoristische Form des Rufnamens İbrahim (siehe Ibrahim 1). Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt İbiş als Namen eines Gefolgsmanns von Sultan Selim III. an (siehe Atalay 1935, Seite 63).
  2. Benennung nach Übername zu türkisch ibiş ‘dümmliche, plumpe, tollpatschige Person; Stoffel’. Das Appellativ geht auf den Rufnamen einer Figur aus dem traditionellen türkischen Schattenspiel ( Karagöz ve Hacivat , siehe Unesco Intangible Cultural Heritage, letzter Zugriff: 12.02.2019) zurück.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
12121
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/ibi%C5%9F, letzter Zugriff 06.04.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 63.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.09.2020
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Ibis, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/40529/1 >