Back to list

Hilfe FAQ

Zabka

Allgemeines

Häufigkeit
94
Rang
38394
Sprachvorkommen
polnisch
slowakisch
tschechisch
Hauptverbreitung
Polen
Slowakei
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu polnisch żabka , tschechisch, slowakisch žabka ‘kleiner (junger) Frosch’ für jemanden mit einer hüpfenden, springenden Gangart oder mit hervorstehenden Augen. Dabei handelt es sich um ein Derivat mit dem slawischen Diminutivsuffix -k.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
582
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 13185.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Żabka .

Slowakei

Häufigkeit
550
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Zabka&s=exact&c=f026&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 09.08.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Žabka .

Tschechische Republik

Häufigkeit
349
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/%C5%BDabka/hustota/, letzter Zugriff 09.08.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Žabka .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 225.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 13185.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (Hrsg.) (2006): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 1. Kraków. Hier S. 452.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Zabka, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/38397/1 >