Back to list

Hilfe FAQ

Zauner

Allgemeines

Häufigkeit
895
Rang
3784
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Österreich
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch ziunen , mittelniederdeutsch tunen ‘flechten zäunen, einen Zaun machen’ für einen Zaunmacher oder seltener für einen Korbflechter. Bei den Vorkommen im niederdeutschen Sprachraum liegt Verhochdeutschung vor.
  2. Benennung nach Herkunft, siehe Zaun 2. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.
  3. Benennung nach Wohnstätte, siehe Zaun 1. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
1919
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 848.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 802-803 und 807.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Zauner, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/3786/1 >