Back to list

Hilfe FAQ

Simmons

Allgemeines

Häufigkeit
96
Rang
37487
Sprachvorkommen
englisch
deutsch
Hauptverbreitung
USA
Großbritannien
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Simon 1. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante mit mm sowie ein patronymischer starker Genitiv auf -s vor. Der Familienname ist überwiegend britischen oder US-amerikanischen Ursprungs.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Simon 3. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante mit mm sowie ein patronymischer starker Genitiv auf -s vor. Der Familienname ist überwiegend britischen oder US-amerikanischen Ursprungs.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
201650
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
surnamedb.com, letzter Zugriff 11.11.2016.

Großbritannien

Häufigkeit
17548
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1998
Quelle
gbnames.publicprofiler.org, letzter Zugriff 11.11.2016.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick (2003): Dictionary of American Family Names. Band 3. Oxford, New York. Hier S. 352.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 576-579.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Simmons, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/37572/1 >