Back to list

Hilfe FAQ

Czygan

Allgemeines

Häufigkeit
99
Rang
36688
Sprachvorkommen
polnisch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Cygan 1. Es handelt sich vermutlich um eine hyperkorrekte Lautvariante im masurischen Dialektgebiet, wo üblicherweise tsch (geschrieben <cz>) als z (geschrieben <c>) ausgesprochen wird, hier ist aber die entgegengesetzte Lautentwicklung zu beobachten.
  2. Benennung nach Übername, siehe Cygan 2. Es handelt sich vermutlich um eine hyperkorrekte Lautvariante im masurischen Dialektgebiet, wo üblicherweise tsch (geschrieben <cz>) als z (geschrieben <c>) ausgesprochen wird, hier ist aber die entgegengesetzte Lautentwicklung zu beobachten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
2
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 1815.

Historische Verbreitung

Wie die Daten der Deutschen Verlustlisten des 1. Weltkrieges zeigen, war der Familienname Czygan historisch vor allem in Ostpreußen verbreitet (Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 22.07.2019).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 1815.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (Hrsg.) (2006): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 1. Kraków. Hier S. 106.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.03.2020
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Czygan, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/36764/1 >