Back to list

Hilfe FAQ

Siemon

Allgemeines

Häufigkeit
920
Rang
3668
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Simon 1. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Simon 2. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Simon 3. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Siemon (heute Siemoń; ehemals Westpreußen).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 576-579.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Siemon, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/3669/1 >