Back to list

Hilfe FAQ

Lemke

Allgemeines

Häufigkeit
7777
Rang
276
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lamke 1. Es liegt eine Lautvariante mit Umlaut vor.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Lamke 2. Es liegt eine Lautvariante mit Umlaut vor.
  3. Benennung nach Übername, siehe Lamke 3. Es liegt eine Lautvariante mit Umlaut vor.
  4. Benennung nach Wohnstätte, siehe Lamke 4. Es liegt eine Lautvariante mit Umlaut vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Lemke (westlich von Nienburg/Weser und nordwestlich von Nordhorn sowie zur Wüstung Lemke südlich von Braunschweig, alle Niedersachsen).

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Lemke, laut Gottschald einer slawischen Kurzform von Wilhelm (vergleiche Wilhelm 1). Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 323) ist unsicher, weil sich ein Bezug von Lemke zu Wilhelm nicht nachweisen lässt.

Historischer Namenbeleg

Lemke (Rufname)

Belegjahr
1300/1320
Belegort
Braunschweig
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 40.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
934
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/, letzter Zugriff 04.04.2018.

Historische Verbreitung

Die Verbreitung von Lemke setzte sich 1942 östlich der Oder fort (Genevolu, letzter Zugriff: 04.04.2018).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Dräger, Kathrin/Kunze, Konrad (2014): Deutscher Familiennamenatlas Band 6: Patronyme. Konzept und linksrheinische Beispiele. In: Gilles, Peter/Kollmann, Cristian/Muller, Claire (Hrsg.): Familiennamen zwischen Maas und Rhein. Frankfurt am Main, S. 185-207. Hier S. 193-194.
  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 316 und 323.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 15-18.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 39-40.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2020
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lemke, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/276/1 >