Back to list

Hilfe FAQ

Sommerschuh

Allgemeines

Häufigkeit
136
Rang
27536
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch sumerschuoch ‘Sommerschuh’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Schuhmacher.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch sumerschuoch ‘Sommerschuh’ für den Träger von auffälligem Schuhwerk.

Historischer Namenbeleg

Peter Sommerschuch

Belegjahr
1505
Belegort
Grimma
Quellenangabe
Naumann, 2003, Seite 188.

Andres Sümerschüch

Belegjahr
1479
Belegort
Zwickau

=

Andres Sommerschuch

Belegjahr
1498
Belegort
Zwickau
Quellenangabe
Hellfritzsch, 2007, Seite 253.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hellfritzsch, Volkmar (2007): Personennamen Südwestsachsens. Die Personennamen der Städte Zwickau und Chemnitz bis zum Jahre 1500 und ihre sprachgeschichtliche Bedeutung. Leipzig. Hier S. 253.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 389-389.
  • Naumann, Horst (2003): Die Personennamen der Stadt Grimma/Sachsen. Berlin. Hier S. 188 und 1032.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
02.06.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Sommerschuh, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/27540/1 >