Back to list

Hilfe FAQ

Hase

Allgemeines

Häufigkeit
1286
Rang
2524
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername siehe Haas 1. Es liegt eine Lautvariante mit unterbliebener Apokope vor. Darüber hinaus variiert die Schreibung.
  2. Benennung nach Beruf siehe Haas 2. Es liegt eine Lautvariante mit unterbliebener Apokope vor. Darüber hinaus variiert die Schreibung.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte siehe Haas 3. Es liegt eine Lautvariante mit unterbliebener Apokope vor. Darüber hinaus variiert die Schreibung.
  2. Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch hase ‘Hose’ für den Träger eines auffälligen Kleidungsstücks.
  3. Benennung nach Herkunft zum Gewässernamen Hase (bei Osnabrück).
  4. Benennung nach Rufname siehe Haas 5. Es liegt eine Lautvariante mit unterbliebener Apokope vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 794-803.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Hase, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2525/1 >