Back to list

Hilfe FAQ

Zaitz

Allgemeines

Häufigkeit
7
Rang
235743
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Zajic 1. Es liegt eine eingedeutschte Laut- und Schreibvariante vor. Bei diesem Namen kann es sich ebenso um eine Übersetzung eines ursprünglich jüdischen Namens deutscher bzw. jiddischer Herkunft handeln (siehe Guggenheimer/Guggenheimer 1996, Seite 183).
  2. Benennung nach Beruf, siehe Zajic 2. Es liegt eine eingedeutschte Laut- und Schreibvariante vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Zajic 3. Es liegt eine eingedeutschte Laut- und Schreibvariante vor.

Historischer Namenbeleg

Jakob Zaitz

Belegjahr
1763
Belegort
Kranowitz, Kreis Ratibor (heute Krzanowice, Woiwodschaft Schlesien, Polen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=kranowitz&ID=I23149, letzter Zugriff: 19.06.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Guggenheimer, Eva/Guggenheimer, Heinrich (1996): Etymologisches Lexikon der jüdischen Familiennamen. München [u.a.]. Hier S. 183.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
16.01.2020
Zitierhinweis

Scheller, Andrea und Schiller, Christiane, Zaitz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/235949/1 >