Back to list

Hilfe FAQ

Obel

Allgemeines

Häufigkeit
162
Rang
23281
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Abel 1. Es liegt eine Lautvariante mit Verdumpfung A > O vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Obbo. Der Rufname ist eine zweistämmige Kurzform von Vollformen mit dem Erstglied althochdeutsch ōt , altsächsisch ōd ‘Besitz, Reichtum’ und dem Zweitglied althochdeutsch beraht , altsächsisch berht ‘hell, glänzend’ wie Odbert. Obel ist ein Diminutiv dieser Kurzform mit dem Suffix -l. In einigen Fällen können auch andere Personennamen mit demselben Erstglied zugrunde liegen, z.B. Odbald (vergleiche Obelt 2).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 92-95 und 612-615.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Obel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/23284/1 >