Back to list

Hilfe FAQ

Alber

Allgemeines

Häufigkeit
1380
Rang
2312
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Albero. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch adal , altsächsisch *athali ‘Geschlecht, Adel’ und althochdeutsch bero , altsächsisch bero , bern ‘Bär’. Das Erstglied erscheint zu Al- kontrahiert.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch alber ‘Pappel’ für jemanden, der an einem solchen Baum wohnte.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Albert 1. Es handelt sich um eine lautliche Variante mit Wegfall des auslautenden t . In den historischen Belegen wechseln zuweilen Rufnamenvarianten von Albert und Albero.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Albher. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch alb , alp ‘Alb, Elf, Naturgeist’ und althochdeutsch heri ‘Heer’. Bei der vorliegenden Form ist die Kompositionsfuge aufgelöst und der Nebensilbenvokal abgeschwächt.

Historischer Namenbeleg

Berchtold under dem Alber

Belegjahr
1295
Belegort
Weingarten
Quellenangabe
Bahlow, 1985, Seite 28.

Alber (Rufname)

Belegjahr
1155
Belegort
Würzburg

=

Adalbero (Rufname)

Belegjahr
1155
Belegort
Würzburg
Quellenangabe
Bahlow, 2005, Seite 28.

nobilium virorum Alberonis senioris et Alberonis filii sui dictorum Zabel

Belegjahr
1266
Belegort
Halberstadt

=

Albertus Zabel et filius suus Albertus

Belegjahr
1268
Belegort
Halberstadt
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 154.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
266
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Schweiz

Häufigkeit
92
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2008
Quelle
verwandt.ch, letzter Zugriff 17.10.2016.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 28.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 95.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 154.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Alber, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2312/1 >