Back to list

Hilfe FAQ

Wurster

Allgemeines

Häufigkeit
1415
Rang
2242
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch wurster ‘Wurstmacher’. Es handelt sich um einen Berufsnamen für einen Metzger, Wurstmacher.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Wurstner 2. Hier liegt eine Variante mit reduziertem Suffix vor.

Historischer Namenbeleg

Nikodemus Wurster

Belegjahr
1489
Belegort
Urach
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960-1963, Seite 840.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 840.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 842.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 162-164.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 267.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
16.01.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Wurster, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2243/1 >