Back to list

Hilfe FAQ

Ander

Allgemeines

Häufigkeit
172
Rang
22051
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Ander, einer Kurzform des Rufnamens Andreas mit Hiatustilgung ea > e , Metathese des r und Ausfall des s . Zum Rufnamen siehe Andreas 1. Vereinzelt kann der Familienname schwedischen Ursprungs sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Andher. Der Rufname basiert auf den Namengliedern and (ungeklärter Herkunft, eventuell zu althochdeutsch anto , altsächsisch ando ‘Eifer, Zorn, Erregung’) und althochdeutsch, altsächsisch heri ‘Heer’. Die Deutung des Namenglieds and ist problematisch (siehe Förstemann 1966, Spalte 102; Gottschald 2006, Seite 88; Kaufmann 1968, Seite 34).

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Anderten (Stadtteil von Hannover, Gemeindeteil von Heemsen, Landkreis Nienburg-Weser, beide Niedersachsen). Zoder versieht diese Deutung mit einem Fragezeichen (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 163).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweden

Häufigkeit
488
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.sverigeisiffror.scb.se/hitta-statistik/sverige-i-siffror/namnsok/Search/?nameSearchInput=Ander, letzter Zugriff 03.05.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 88.
  • Förstemann, Ernst (1966): Altdeutsches Namenbuch. Erster Band: Personennamen. 2. Auflage. München. Hier Sp. 102.
  • Kaufmann, Henning/Förstemann, Ernst (1968): Altdeutsche Personennamen: Ergänzungsband. München und Hildesheim. Hier S. 34.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 858.
  • Seibicke, Wilfried (1996): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 1: A-E. Berlin und New York. Hier S. 127-131.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 163.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Anika Wolfram
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita und Wolfram, Anika, Ander, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/22069/1 >