Back to list

Hilfe FAQ

Weyner

Allgemeines

Häufigkeit
8
Rang
218342
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Weiner 1. Es liegt eine Schreibvariante vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Wiener 2. Es liegt eine Lautvariante mit Diphthongierung ī > ei / ey vor.
  2. Benennung nach Herkunft, siehe Weiner 3. Es liegt eine Schreibvariante vor.
  3. Benennung nach Übername, siehe Weiner 4. Es liegt eine Schreibvariante vor.

Historischer Namenbeleg

Hynrich Weyner

Belegjahr
1479
Belegort
Leipzig
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960-1963, Seite 734.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 734.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 20-27.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 800.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Weyner, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/218589/1 >