Back to list

Hilfe FAQ

Danielson

Allgemeines

Häufigkeit
9
Rang
205171
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
USA

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Daniel 1. Es liegt ein Derivat mit patronymischem Suffix -sen vor. Der Familienname kann deutschen Ursprungs sein, aber auch durch Einwanderung aus den USA nach Deutschland gekommen sein (siehe Hanks 2003, Seite 409). Danielson ist auch als jüdischer Familienname belegt (siehe Menk 2005, Seite 232).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
12622
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
names.mongabay.com/data/d/DANIELSON.html, letzter Zugriff 04.12.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick (Hrsg.) (2003): Dictionary of American Family Names. Band 1. Oxford, New York. Hier S. 409.
  • Menk, Lars (2005): A Dictionary of German-Jewish Surnames. Bergenfield. Hier S. 232.
  • Veka, Olav (2000): Norsk etternamnleksikon. Norske slektsnamn – utbreiing, tyding og opphav. 1. Auflage. Oslo. Hier S. 90.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Danielson, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/205315/1 >