Back to list

Hilfe FAQ

Schuchardt

Allgemeines

Häufigkeit
1650
Rang
1892
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch schuochwürhte , schuochworhte , schuochwürke ‘Schuhmacher, ursprünglich Schuhwerker’.„Die verschiedenen Bezeichnungen schuchwirt , schuchwert , schuchart und wohl auch schuchacht gehen auf mhd. schuochwürhte , - wurte , - worte zurück und sind bis zum 16. Jh. die üblichen Bezeichnungen dieses Handwerkers im Hessischen.“ (Knauß 1940, Seite 35). Siehe auch Schubert, Schumacher und Schuster.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 675-676.
  • Knauß, Otto (1940): Die Entstehung der Grünberger Familiennamen. Gießen. Hier S. 35.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 378-380.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Schuchardt, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1893/1 >