Back to list

Hilfe FAQ

Imgarten

Allgemeines

Häufigkeit
11
Rang
186003
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch in ‘in’, mittelhochdeutsch dem ‘dem’ (Artikel; maskulin DativSingular) und mittelhochdeutsch garte ‘eingezäuntes Landstück, Gartenland, Weinberg’.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch in ‘in’, mittelhochdeutsch dem ‘dem’ (Artikel; maskulin DativSingular) und mittelhochdeutsch garte ‘eingezäuntes Landstück, Gartenland, Weinberg’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen, der den Arbeitsplatz beschreibt, in der Regel für den Obst- oder Gemüsegärtner oder einen ohne Vieh wirtschaftenden Ackerbauern, vergleiche auch Gärtner 1.

Historischer Namenbeleg

Hans im Garten

Belegjahr
1409
Belegort
Würzburg
Quellenangabe
Bahlow, 1985, Seite 157.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 157.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 636-639.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Lena Späth
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Späth, Lena, Imgarten, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/186414/1 >