Back to list

Hilfe FAQ

Lamprichs

Allgemeines

Häufigkeit
11
Rang
185934
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lambricht 1. Es liegt eine Lautvariante mit p statt b und Wegfall von -t vor sowie ein patronymischer starker Genitiv auf -s.

Historischer Namenbeleg

Lampprichts Meiger van Straissen

Belegjahr
1388-1500
Belegort
Luxemburg
Quellenangabe
Kollmann/Gilles/Muller, 2016, Seite 202.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kollmann, Cristian/Gilles, Peter/Muller, Claire (2016): Luxemburger Familiennamenbuch. Berlin, Boston. Hier S. 202.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 879.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lamprichs, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/185961/1 >