Back to list

Hilfe FAQ

Radek

Allgemeines

Häufigkeit
215
Rang
17558
Sprachvorkommen
polabisch
pomoranisch
polnisch
tschechisch
deutsch
Hauptverbreitung
Polen
Deutschland
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum polabisch-pomoranischen, altsorbischen Rufnamen *Radek oder auch altpolnischen oder alttschechischen Rufnamen Radek, einer Kurz- und Koseform zu Vollformen wie Radomir bzw. Radomer, Radosław bzw. Radoslav mit dem Rufnamenerstglied zu urslawisch *radъ ‘froh, freudig, gern’. Der Familienname kann zumindest teilweise auch deutscher Herkunft sein und zu altsächsisch râd ‘Rat’ gehören (siehe Schlimpert 1978, Seite 112).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
1510
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 9238.

Tschechische Republik

Häufigkeit
69
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Radek/hustota/, letzter Zugriff 09.10.2019.

Tschechische Republik

Häufigkeit
47
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/R%C3%A1dek/hustota/, letzter Zugriff 09.10.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Rádek .

Österreich

Häufigkeit
25
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 09.10.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 175.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 9238.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (2010): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 2. Kraków. Hier S. 195.
  • Schlimpert, Gerhard (1978): Slawische Personennamen in mittelalterlichen Quellen zur deutschen Geschichte. Berlin. Hier S. 112.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Radek, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/17605/1 >