Back to list

Hilfe FAQ

Buff

Allgemeines

Häufigkeit
237
Rang
15835
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch buf , mittelniederdeutsch buff ‘Stoß, Schlag, Puff’ für jemanden, der ständig anstößt, aneckt, einen plumpen, heftigen oder rücksichtslosen Menschen.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer zweistämmigen Kurzform des deutschen Rufnamens Bodefried . Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch boto , altsächsisch bodo ‘Bote’ und althochdeutsch fridu , altsächsisch frithu , frethu ‘Friede’. Hier liegt eine kontrahierte Form sowie eine Lautvarianz mit u statt o vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 89.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.08.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Buff, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/15878/1 >