Back to list

Hilfe FAQ

Wefer

Allgemeines

Häufigkeit
255
Rang
14721
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Wever 1. Es handelt sich hier um eine Laut- oder Schreibvariante.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum niederdeutschen Rufnamen Widfrid(siehe Gottschald 1982, Seite 527). Der Rufname basiert auf den Namengliedern altsächsisch widu , wido ‘Wald, Holz’ und altsächsisch frithu , frethu ‘Friede’. Die Deutung ist unsicher, da entsprechende historische Rufnamenbelege fehlen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (1932): Deutsche Namenkunde. Unsere Familiennamen nach ihrer Entstehung und Bedeutung. 1. Auflage. München. Hier S. 527.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 258.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Busley, Simone, Wefer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/14723/1 >