Back to list

Hilfe FAQ

Gibramczik

Allgemeines

Häufigkeit
17
Rang
142876
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Jebramczik 1. Es liegt eine eingedeutschte hyperkorrekte Schreibvariante mit <G> vor, da im ostpreußischen Deutsch anlautendes G- und J- nicht unterschieden und beide als j gesprochen werden. Außerdem erscheint <i> für <e>.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (Hrsg.) (2006): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 1. Kraków. Hier S. 1.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
01.04.2020
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Gibramczik, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/143491/1 >