Back to list

Hilfe FAQ

Wallraff

Allgemeines

Häufigkeit
264
Rang
14261
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Wallraff. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch wal ‘Kampfplatz, Walstatt ’, altsächsisch *wala ‘Tod’ (nicht immer zu trennen von althochdeutsch walah , altsächsisch *walh ‘der Welsche’ oder althochdeutsch waltan , altsächsisch waldan ‘herrschen’) und althochdeutsch raben , raban , hraban , hram , altsächsisch hravan , hram ‘Rabe’.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
19
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 27.09.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Förstemann, Ernst (1966): Altdeutsches Namenbuch. Erster Band: Personennamen. 2. Auflage. München. Hier Sp. 1518-1519.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 121-122.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.12.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Wallraff, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/14264/1 >