Back to list

Hilfe FAQ

Zajac

Allgemeines

Häufigkeit
335
Rang
11059
Sprachvorkommen
polnisch
slowakisch
tschechisch
Hauptverbreitung
Polen
Slowakei
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu polnisch zając ‘Hase’ für einen geschwinden, wendigen oder auch furchtsamen, scheuen Menschen. Im Polnischen gilt der Hase darüber hinaus als Unheilsbote (siehe Karlikowski 2012, Seite 426). Der Name kann aber auch auf der äußerlichen Erscheinung (etwa einer Hasenscharte) beruhen (siehe Simek 1995, Seite 143). Das Sonderzeichen wird im Deutschen nicht wiedergegeben. Vier Geschlechter der Szlachta, des polnischen Kleinadels, trugen den Namen Zając .
  2. Benennung nach Beruf zu polnisch zając ‘Hase’ für einen Hasenjäger, Hasenfänger.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername zu slowakisch bzw. tschechisch, mundartlich zajac ‘Hase’ für einen geschwinden, wendigen oder auch furchtsamen, scheuen Menschen. Der Name kann aber auch auf der äußerlichen Erscheinung (etwa einer Hasenscharte) beruhen (siehe Simek 1995, Seite 143). Aufgrund der allgemeinslawischen Wurzel kann der Name aus verschiedenen slawischen Sprachen (z. B. Ukrainisch, Russisch) stammen.
  2. Benennung nach Beruf zu slowakisch bzw. tschechisch, mundartlich zajac ‘Hase’ für einen Hasenjäger, Hasenfänger. Aufgrund der allgemeinslawischen Wurzel kann der Name aus verschiedenen slawischen Sprachen (z. B. Ukrainisch, Russisch) stammen.
  3. Benennung nach Wohnstätte zu slowakisch bzw. tschechisch, mundartlich zajac (< urslawisch *zajęcь ‘Hase’). Die Motivik für diesen Namen lässt sich historisch auch auf die Ornamentik in Hauszeichen zurückführen (vergleiche Knappová 2002, Seite 28), für die Blumen und Tiere charakakteristisch waren und deren Namen manchmal auf die Bewohner der jeweiligen Häuser übergehen konnten. Aufgrund der allgemeinslawischen Wurzel kann der Name aus verschiedenen slawischen Sprachen (z. B. Ukrainisch, Russisch) stammen.
  4. Benennung nach Wohnstätte zu polnisch zając , ‘Hase’ nach dem Hauszeichen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
55391
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.moikrewni.pl/mapa/kompletny/zaj%25C4%2585c.html, letzter Zugriff 10.10.2017.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Zając.

Ukraine

Häufigkeit
12836
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
ridni.org/karta/karta/%D0%97%D0%B0%D1%8F%D1%86%D1%8C?type=1, letzter Zugriff 12.06.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Заяць / Zajac' .

Slowakei

Häufigkeit
2072
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Zajac&s=exact&c=jd92&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 17.10.2017.

Tschechische Republik

Häufigkeit
626
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Zajac/hustota/, letzter Zugriff 13.10.2017.

Österreich

Häufigkeit
47
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Karlikowski, Andrzej (2012): Nasze nazwiska. Warszawa. Hier S. 426.
  • Knappová, Miloslava (2002): Naše a cizí příjmení v současné češtině. Liberec. Hier S. 28.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 220.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (2010): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 2. Kraków. Hier S. 455.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 143.
  • Siwik, Jan (2010): Encyklopedia nazwisk i przydomków szlacheckich. 1. Auflage. Warszawa. Hier S. 771.
  • Wenzel, Walter (1999): Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Bautzen. Hier S. 265.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Zajac, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/11067/1 >