Back to list

Hilfe FAQ

Landgraf

Allgemeines

Häufigkeit
2640
Rang
1091
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch lantgrāve ‘königlicher Richter und Verwalter eines Landes, Landgraf’. Es kann sich um den Amtsträger selbst handeln sowie um jemanden, der Beziehungen zu einem Landgraf pflegt (indem er z.B. in dessen Dienstverhältnis steht).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch lantgrave, lantgreve ‘Befestigungsgraben’. Es handelt sich hierbei um einen Graben, der zur Verteidigung eines Landes gezogen wurde. Diese Deutung kommt nur bei Namenvorkommen im niederdeutschen Raum in Frage.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 431.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 53-57.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 616-619.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 135.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Landgraf, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1091/1 >