Back to list

Hilfe FAQ

Vietzen

Allgemeines

Häufigkeit
27
Rang
103050
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Vietz 1. Es liegt ein patronymischer schwacher Genitiv auf -en vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Vieth 1. Es liegt ein Derivat mit patronymischem Suffix -sen vor. Zusätzlich variiert die Schreibung.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Vietzen (Ortsteil der Gemeinde Rechlin, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern; Ortsteil der Stadt Kalbe (Milde), Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt), Viezen (Ortsteil der Gemeinde Bernitt, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern), Vietze (Ortsteil der Gemeinde Höhbeck, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen). Diese Deutung kann für die Namenvorkommen in Norddeutschland infrage kommen, doch kommt der Familienname nicht in unmittelbarer Nähe dieser Siedlungen vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Vietzen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/103870/1 >