Back to list

Hilfe FAQ

Major

Allgemeines

Häufigkeit
357
Rang
10335
Sprachvorkommen
deutsch
ungarisch
polnisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Ungarn
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu lateinisch māiōr ‘der Größere, Höhere’. Es handelt sich hier um eine Latinisierung des deutschen Berufsnamens Meyer, siehe Meyer 1. Georg Major , Rektor und Dekan der Universität Wittenberg, ist auch als Georgius Meyer belegt (siehe RAG, letzter Zugriff: 27.10.2017). Der Name kann in einigen Fällen auch polnischer oder ungarischer Herkunft sein (siehe Hajdú 2012, Seite 765), wobei dieselbe Etymologie zu veranschlagen ist. Eine Herkunft aus den ehemaligen deutschen Siedlungsgebieten ist hier wahrscheinlich.

Historischer Namenbeleg

Anna Maria Major

Belegjahr
1696
Belegort
Sopron (Ödenburg, Ungarn)
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:XCPZ-SN3, letzter Zugriff: 19.11.2015.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Ungarn

Häufigkeit
11919
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
Hajdú.

Polen

Häufigkeit
1829
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2007
Quelle
moikrewni.pl, letzter Zugriff 29.06.2015.

Tschechische Republik

Häufigkeit
320
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
kdejsme.cz, letzter Zugriff 03.07.2015.

Frankreich

Häufigkeit
182
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 29.06.2015.

Historische Verbreitung

Die Verbreitung des Familiennamens Major setzte sich 1942 nach Osten hin fort (Genevolu, letzter Zugriff: 28.09.2016).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 478-479.
  • Hajdú, Mihály (2012): Újmagyarkori családneveink tára. XVIII - XXI. század. [Sammlung der ungarischen Familiennamen der Neuzeit: 18.-21. Jh.]. I. adatok [1. Band]. Budapest. Hier S. 767.
  • Kázmér, Miklós (1993): Régi magyar családnevek szotára XIV-XVII. XIV-XVII. század. Budapest. Hier S. 698-699.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Juliane Drenda
Veröffentlichungsdatum
15.03.2020
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel und Drenda, Juliane, Major, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/10343/1 >