Aktuelles

Axel Springer, ThyssenKrupp, Klöckner & Co.

Der Mainzer Namenforscher Fabian Fahlbusch bietet am 18. Juni 2014 in Leipzig einen Workshop zu Familiennamen in Unternehmensnamen an

Bei einer Aufzählung großer deutscher Unternehmen dürfen bekannte Namen wie Daimler, Henkel oder Siemens nicht fehlen. Während des 18. und 19. Jahrhunderts finden die Familiennamen der Gründer bzw. Eigentümer Eingang in mehr als zwei Drittel aller Firmierungen. Heutzutage zählen sie nur noch bei weltweit tätigen Traditionskonzernen (Beiersdorf) sowie bei kleineren Geschäften (Fisch Jackob) zum Standard. Den Gründen für diese Entwicklung will der Workshop u.a. nachgehen.

Mittwoch, 18. Juni 2014, 13:00 bis 15:00 Uhr

Gesellschaft für Namenkunde

Universität Leipzig, Seminargebäude, Universitätsstraße 1, Raum S 126

Related links

Back