Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Adamsky

Allgemeines

Häufigkeit
93
Rang
38701
Sprachvorkommen
deutsch
tschechisch
slowakisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Tschechische Republik
Slowakei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Adamski 1. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante. In Einzelfällen kann auch der Familienname Adamský, eine an das Tschechische bzw. Slowakische angepasste Namenform, vorliegen. Bei der Übernahme ins Deutsche werden die diakritischen Zeichen nicht wiedergegeben.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Adamski 2. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante. In Einzelfällen kann auch der Familienname Adamský, eine an das Tschechische bzw. Slowakische angepasste Namenform, vorliegen. Bei der Übernahme ins Deutsche werden die diakritischen Zeichen nicht wiedergegeben.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
56
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Adamsk%C3%BD/hustota/, letzter Zugriff 16.01.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Adamský .

Slowakei

Häufigkeit
49
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Adamsk%C3%BD&s=exact&c=q5ae&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 16.01.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Adamský .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (Hrsg.) (2006): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 1. Kraków. Hier S. 2.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
16.01.2020
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Adamsky, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/38720/1 >