Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Jonethal

Allgemeines

Häufigkeit
8
Rang
223822
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum litauischen Rufnamen Jonytėlis, einer mit dem Suffix -ėlis gebildeten Diminutivform zum Rufnamen Jonytis. Zum Rufnamen siehe Jonitat 1. Dem Familiennamen Jonethal liegt der preußisch-litauische Familienname Jonetalis zugrunde. Dieser ist durch Vokalabschwächung aus dem Familiennamen Jonytėlis entstanden. Die Realisierung des Diminutivsuffixes -ėlis als -alis ist typisch für das žemaitische Sprachgebiet. Die Tilgung der Endung -is erfolgte im Prozess der Eindeutschung.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum litauischen Rufnamen Jonutėlis, einer mit dem Suffix -ėlis gebildeten Diminutivform zum Rufnamen Jonutis. Zum Rufnamen siehe Jonetat 1. Dem Familiennamen Jonethal liegt der preußisch-litauische Familienname Jonetalis zugrunde. Dieser ist durch Vokalabschwächung aus dem Familiennamen Jonutėlis entstanden. Die Realisierung des Diminutivsuffixes -ėlis als -alis ist typisch für das žemaitische Sprachgebiet. Die Tilgung der Endung -is erfolgte im Prozess der Eindeutschung.

Historischer Namenbeleg

Gottlieb Jonethal

Belegjahr
1782
Belegort
Berzischken
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I50029&nachname=JONETHAL+GNT.+JONATHAN&lang=de, letzter Zugriff: 06.06.2015.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Jonethal, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/224482/1 >