Zurück zur Liste

Altpreußische Familiennamen

Familiennamen altpreußischer Herkunft haben ihren Ursprung in den ehemaligen Siedlungsgebieten des baltischen Stammes der Prußen, in den späteren Gebieten Ost- und Westpreußens. Die Herausbildung der Familiennamen unter der altpreußischen Bevölkerung setzte unter deutschem Einfluss bereits sehr früh, zu Beginn des 14. Jahrhunderts, ein. Obwohl die altpreußische Sprache bereits im 17. Jahrhundert ausgestorben ist, haben sich altpreußische Familiennamen in einer Vielzahl bis heute erhalten. Es dominieren Familiennamen, die von baltischen zweigliedrigen Rufnamen sowie von Siedlungsnamen abgeleitet sind. Vereinzelt können auch Familiennamen nachgewiesen werden, die auf Berufsbezeichnungen oder Übernamen zurückgehen. Die Deutung dieser altpreußischen Familiennamen ist mit Schwierigkeiten verbunden, da durch das frühe Aussterben der Sprache nur eine geringe Anzahl sprachlicher Zeugnisse überliefert ist und damit die Kenntnis des Altpreußischen nur fragmentarisch ist. Häufig muss Sprachmaterial aus den verwandten Sprachen Litauisch und Lettisch zur Deutung herangezogen werden.

Literatur

  • Blaženė, Grasilda (2011): Familiennamen aus dem Altpreußischen im Deutschen. In: Hengst, Karlheinz/Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Familiennamen aus fremden Sprachen im deutschen Sprachraum. Leipzig, S. 105-129.
  • Trautmann, Reinhold (1974): Die altpreußischen Personennamen. Göttingen.

Metadaten

Daten zur Erstellung der thematischen Information

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2018
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Altpreußische Familiennamen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/thema/23/1 >