Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Rymsza

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
774621
Sprachvorkommen
polnisch
Hauptverbreitung
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer litauischen Rufnamenkurzform mit dem Rufnamenglied rim- (< litauisch rìmti ‘zur Ruhe kommen’) zu Vollformen wie Rimgáila (vergleiche den Familiennamen Rimgaila), Taũtrimas (vergleiche den Familiennamen Tautrims) oder Gedrìmas (vergleiche den Familiennamen Gedrim). Es liegt ein Derivat mit dem hypokoristischen Suffix vor. Bei Rymsza handelt es sich um eine an das Polnische angepasste Namenform. Zwei Geschlechter der Szlachta, des polnischen bzw. litauischen Kleinadels, trugen den Namen Rymsza .

Historischer Namenbeleg

Sebestjan Rymsza

Belegjahr
1506
Belegort
unbekannt
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/1128194535, letzter Zugriff: 24.04.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
471
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.moikrewni.pl/mapa/kompletny/rymsza.html, letzter Zugriff 24.04.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2001): Nazwiska Polaków. Słownik historyczno-etymologiczny. 1. Auflage. Band 2. Kraków. Hier S. 377.
  • Siwik, Jan (2010): Encyklopedia nazwisk i przydomków szlacheckich. 1. Auflage. Warszawa. Hier S. 635.
  • Zinkevičius, Zigmas (2008): Lietuvių asmenvardžiai. Vilnius. Hier S. 294 und 616.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
01.10.2019
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Rymsza, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/976202/1 >