Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Abas

Allgemeines

Häufigkeit
31
Rang
93147
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Abaş. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt Abaş als Namen der Tochter eines Herrschers der Salghuriden, einer oghusischen Herrscherdynastie im südlichen Iran des 12.-13. Jahrhunderts, an (siehe Atalay 1935, Seite 10).
  2. Benennung nach Rufname, siehe Abbas 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante, die auf die Übertragung aus dem arabischen Schriftsystem zurückzuführen ist.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Abaş. Zwei Dörfer in der Provinz Kütahya (Landkreise Emet und Aslanapa) sind schon 1530 mit diesem Namen belegt (Index Anatolicus, letzter Zugriff: 27.09.2019) und können namengebend gewesen sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Sudan

Häufigkeit
22680
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/abas, letzter Zugriff 27.09.2019.

Ägypten

Häufigkeit
21236
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/abas, letzter Zugriff 27.09.2019.

Äthiopien

Häufigkeit
19157
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/abas, letzter Zugriff 27.09.2019.

Türkei

Häufigkeit
711
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/abas, letzter Zugriff 27.09.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 10.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Abas, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/93737/1 >