Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Steimle

Allgemeines

Häufigkeit
398
Rang
9202
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Stein 4. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le bei gleichzeitiger Assimilation n > m vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch steim ‘Gewühl, Gedränge’. Diese Deutung (siehe Bahlow 1967, Seite 498) ist unsicher, weil nicht klar ist, inwiefern dieses Etymon in Flurnamen eingegangen ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 498.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2019
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Steimle, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/9206/1 >