Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Hospes

Allgemeines

Häufigkeit
39
Rang
79769
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu lateinisch hospes ‘Wirt; Gast, Fremder’. Es handelt sich um eine Latinisierung deutscher Berufsnamen wie Wirth (siehe Wirth 1).
  2. Benennung nach Übername zu lateinisch hospes ‘Wirt; Gast, Fremder’, im übertragenen Sinn westmitteldeutsch, oberdeutsch Hospes , Hoschpes ‘sonderbarer Mensch, Narr’, entlehnt aus lateinisch hospes ‘Wirt; Gast, Fremder’.

Historischer Namenbeleg

Hermannus hospes zor Clocken

Belegjahr
1460
Belegort
Bonn
Quellenangabe
Bickel, 1978, Seite 314.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
346
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 03.11.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bickel, Hartmut (1978): Beinamen und Familiennamen des 12. bis 16. Jahrhunderts im Bonner Raum. Bonn. Hier S. 314.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Hospes, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/79884/1 >