Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Rybarsch

Allgemeines

Häufigkeit
41
Rang
75755
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Rybar 1. Es liegt eine eingedeutschte Schreib- und Lautvariante vor (mit <rsch> in Anlehnung an die Aussprache des dem Deutschen unbekannten tschechischen Lautes ř ).
  2. Benennung nach Beruf, siehe Rybarz 1. Es liegt eine eingedeutschte Schreib- und Lautvariante vor.

Historischer Namenbeleg

Johann Rybarsch

Belegjahr
1914
Belegort
Gaschowitz, Oberschlesien (heute: Gaszowice, Polen)
Quellenangabe
des.genealogy.net/search/show/547556, letzter Zugriff: 26.10.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (2010): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 2. Kraków. Hier S. 229.
  • Wenzel, Walter (1999): Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Bautzen. Hier S. 216.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.10.2019
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Rybarsch, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/76113/1 >