Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Walzer

Allgemeines

Häufigkeit
493
Rang
7295
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Schweiz
Frankreich
Region
Lothringen
Elsass

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Walz 1. Es liegt ein Derivat mit dem patronymischen Suffix -er vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch walzen ‘sich wälzen, rollen, drehen, wenden’ für einen Walzmüller. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er. Diese Deutung (siehe Bahlow 1985, Seite 542) ist unsicher, weil für eine entsprechend lautende Berufsbezeichnung kein Beleg auffindbar ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Frankreich

Häufigkeit
111
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 07.09.2018.

Schweiz

Häufigkeit
99
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
files.newsnetz.ch/extern/infografik/namenkarte/, letzter Zugriff 07.09.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 226-233.
  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 542.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Lena Späth
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Späth, Lena, Walzer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/7298/1 >