Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Jungeblodt

Allgemeines

Häufigkeit
44
Rang
72363
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch junk ‘jung’ und mittelniederdeutsch blōt , blūt ‘Blut, Blutsverwandter, lebendes Wesen, Mensch’ für eine junge, frische Person, einen Halbwüchsigen.

Historischer Namenbeleg

Christoph Jungeblodt

Belegjahr
1585
Belegort
Grasdorf
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 826.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1972): Niederdeutsches Namenbuch. Walluf bei Wiesbaden. Hier S. 254.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 826.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.11.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Jungeblodt, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/72718/1 >