Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Jennerwein

Allgemeines

Häufigkeit
47
Rang
68490
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Jennewien 1. Es liegt eine Variante mit volksetymologischer Umdeutung des Erstglieds vor in Anlehnung an mittelhochdeutsch jener , jenner ‘Januar’ sowie eine Lautvariante des Zweitglieds mit Diphthongierung.

Historischer Namenbeleg

Joh. Bapt. Jenerwein

Belegjahr
1766
Belegort
Salzburg
Quellenangabe
Brechenmacher, 1957-1960, Seite 769.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
10
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 769.
  • Klausmann, Hubert (2009): Atlas der Familiennamen von Bayern. Ostfildern. Hier S. 72-73.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.201915.09.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Jennerwein, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/68743/1 >