Zurück zur Liste

Adameit

Allgemeines

Häufigkeit
56
Rang
59720
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Adomaitis 1. Zugrunde liegt die dialektale Variante Adamaitis. Im Zuge der Eindeutschung wurde die Endung -is getilgt. Außerdem wurde <ai> durch <ei> ersetzt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.05.2017
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Adameit, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/60117/1 >