Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Geissen

Allgemeines

Häufigkeit
57
Rang
58525
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Geisen 1. Es handelt sich um eine Laut- oder Schreibvariante.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf, siehe Geiß 1. Es handelt sich um einen patronymischen schwachen Genitiv auf -en . Zudem variiert die Schreibung.
  2. Benennung nach Übername, siehe Geiß 2. Es handelt sich um einen patronymischen schwachen Genitiv auf -en . Zudem variiert die Schreibung.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
29
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 18.07.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 200-201.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Geissen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/58753/1 >