Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Föll

Allgemeines

Häufigkeit
636
Rang
5552
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Voll 1. Es liegt eine Lautvariante mit hypokoristischem Umlaut vor. Darüber hinaus variiert die Schreibung.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch vel ‘Haut, Fell’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Kürschner oder Fellhändler. Bei der vorliegenden Form erscheint e zu ö gerundet.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname, siehe Voll 2. Es liegt eine Lautvariante mit hypokoristischem Umlaut vor. Darüber hinaus variiert die Schreibung.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Fell bei Trier (Rheinland-Pfalz) sowie Fellen und Felln (beide Bayern). Diese Deutung (siehe Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 240, Seite 252) ist aus lautlichen bzw. morphologischen Gründen fraglich und wegen der Verbreitung des Familiennamens weitgehend auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 240 und 252.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Föll, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/5557/1 >