Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Stöckle

Allgemeines

Häufigkeit
670
Rang
5240
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Stock 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le und Umlaut vor.
  2. Benennung nach Übername, siehe Stock 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le und Umlaut vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf, siehe Stock 4. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le und Umlaut vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch stoc ‘Stock, Knüttel, Stab, Pfahl, Grenzpfahl, Pfosten, Baumstamm, Baumstumpf, Gefängnis’. Es handelt sich um einen Übernamen für einen Lahmen (der einen Gehstock benutzt). Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 476) ist aufgrund fehlender Belege unsicher.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweiz

Häufigkeit
16
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
files.newsnetz.ch/extern/infografik/namenkarte/, letzter Zugriff 12.03.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 476.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 418-422 und 424-427 und 447-451 und 453-454.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Stöckle, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/5241/1 >